Die Rekultivierung von Tagebaurestlöchern, aber auch der aktive Kohleabbau im Tagebau ist im Leipziger Umland ein sehr pregnantes Thema. In Deutschland muss nach dem Bundesberggesetz eine markscheiderische Dokumentationen (Risswerk), bestehend aus maßstäblichen Karten, Plänen und sonstigen Unterlagen (u. a. Handbüchern), geführt werden . Zusätzlich werden bergtechnische Erkundungs-, Sicherungs- und Verwahrungsmaßnahmen im Alttagebau gefordert. Dies ist ein zentraler Bestandteil der ingenieur- und vermessungstechnischen Bearbeitung. Die Voraussetzung hierfür ist die Kenntnis über die genaue lage- und höhenmäßige Situation des Alttagebaus und deren Folgen bzw. Auswirkungen auf die Umwelt (z.B. Grundwasser). Aus diesen geotechnischen Daten ist eine Risikobewertung von möglichen zukünftigen Schadensereignissen abzuleiten.
Unser Unternehmen führt seit über 10 Jahren vermessungstechnische Arbeiten für die Firmen Mitteldeutsche Braunkohle AG (MIBRAG) und der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) durch. Hierbei wird sowohl der aktive Tagebau betreut, aber auch sämtliche Vermessungen in Sanierungsgebieten des zu rekultivierenden Alttagebaus.
Unser Leistungsspektrum umfasst hierbei:

  • Senkungs- und Setzungsmessungen
  • Sicherungsmessungen im Bereich von Böschungen
  • Hochgenaue Lagenetzmessungen
  • Hochpräzise Feinnivellements (Höhennetze)
  • Inklinometermessungen
  • Rissfortführungen

Markscheider - Struckmeyer GmbH

Karte lmbv - Struckmeyer GmbH

Tagebau Zwenkau - Struckmeyer GmbH